Mit Freude für die Stadt und ihre Menschen.

Technische Dienste Herrenberg – Jahres-Rückblick 2014

2. Januar 2015

Wenn ich so zurückblicke, ist es unglaublich schnell vergangen,
das Jahr 2014.

Durch das milde Frühjahr konnten wir zeitnah wichtige Projekte starten. Und auch der Herbst war so, dass wir bis zum Jahresende ununterbrochen durcharbeiten konnten. Dank der engagierten und begeisterungsfähigen Menschen bei der TDH, Verwaltung und Bürgerschaft konnten neben dem Tagesgeschäft einige interessante sowie wichtige Vorhaben realisiert werden.
Es würde Seiten füllen alles Erreichte aufzuzählen. Doch einige Highlights müssen einfach erwähnt werden.

Gleich zu Beginn des Jahres, ein Planungsworkshop mit den Grundschülern der Pfalz Graf Rudolf Schule. Gemeinsam wurde der neue Spielplatz auf dem Schulgelände gestaltet. Da die Gartenabteilung im Frühjahr mit Pflanzarbeiten gebunden war, haben größtenteils die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bauhofes den neuen Spielplatz mit aufgebaut. Für viele eine ganz neue Erfahrung. Konnte man doch unmittelbar seine Fachkompetenz und Erfahrung in ein Projekt mit einbringen, welches ein Musterbeispiel an Beteiligung war und zu Recht als Leuchturmprojekt im Staatsanzeiger beschrieben wurde.

Parallel wurden die Blumenwiesen rund um Herrenberg und den Stadtteilen gesät. Aufgrund des großen Zuspruchs, wurden die Flächen nochmals erweitert und mit Bienenwiesenmischungen experimentiert.

Die Ertüchtigung des Spielplatzes Sommerrain stand an. Die obligatorische Bürgerbeteiligung ergab wieder eine sehr interessante und anspruchvolle Umsetzung. Das hängige und trassenförmige Gelände stellte hohe Anforderungen an Mensch und Maschine. Der Sommerrain war eine logistische Meisterleistung. Es war begeisternd zu sehen, wie Hand in Hand gearbeitet wurde, sich eins zum anderen fügte und innerhalb kürzester Zeit einer der interessantesten Spielräume der Stadt entstand. Die Einweihung mit Malaktion war etwas ganz Besonderes. Hier konnte man den Ersten Bürgermeister, Herrn Gravert, in Latzhose auf der Leiter in Aktion erleben.

Das Bürgerprojekt “Interkultureller Garten” wurde intensiv von der TDH und der Verwaltung unterstützt und begleitet. Eine kleine Parzelle an der Stadtgrabenstaffel, unterhalb des Spielplatzes “Zwinger“, wurde von der Gruppe in “Patenschaft” übernommen. Es enstand ein wunderschönes Kleinod, welches zum Ausruhen und Verweilen einläd. 2015 wird der nahegelegene Spielplatz ertüchtigt. Es ist geplant das Thema “Garten” und “Zwinger” für den Spielraum aufzunehmen und weiter zu entwickeln und so einen ganz besonderen Aufenthaltsort für Jung und Alt zu verwirklichen. Hinsichtlich der praktischen Umsetzung ist ein weiteres Highlight geplant. Man darf gespannt sein……..

Zeitgleich liefen die Vorbereitungen für die Herrenberger Hundestationen. Auch das, wieder ein Projekt aus dem Ideenpool: Bürgerschaft, Gemeinderat und Verwaltung. Schnell war klar, einfache Handhabung, schnelle Rückkopplung und hoher Wiedererkennungswert, sind auch bei diesen Thema wichtig. Viel Lob aus der Bürgerschaft sowie vom Landesbauernverband zeigen, daß es wichtig war dieses Thema anzupacken.

Nach den Sommerferien hat Timo Fritz seinen Berufs- und Lebensmittelpunkt nach Ulm verlegt. Wir werden seine ehrliche und direkte Art vermissen. Viel Glück und Erfolg für die neue Lebens- und Arbeitsphase an dieser Stelle.
Für Timo Fritz ist Herr Marco Schmidt zu uns gekommen. Mit einer etwas “anderen” Stellenanzeige haben wir seine Neugierde auf die TDH geweckt.
Wir sind froh, dass er mit uns gemeinsam die kommenden Herausforderungen annehmen wird.

Nochmals ein herzliches Willkommen bei den TDH!

Nach erfolgreich abgelegter Prüfung zum “Verwaltungs Fachwirt” hat Thomas Rechenberg innerhalb der TDH die Leitung der zentralen Dienste, sowie die ständige Vertretung der Amtsleitung übernommen. Gratulation! Verdient hat er´s allemal.

Jetzt zur unserem gemeinsamen Sozialprojekt: Die Herrenberger Box.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus der Verwaltung, engagierten sich ehrenamtlich um einen mobilen Spielplatz für Flüchtlingskinder zu bauen. An 3 Tagen der Herrenberger Herbstschau, wurde ein Container zum Spielraum umgebaut. Was für eine Aktion. Ganz neue Erfahrungen. Auch für mich war es unglaublich spannend, Kolleginnen und Kollegen auf diese Art und Weise kennen zu lernen. Beim Gemeinsamen Arbeiten ist es wie, wenn man zusammen kocht oder isst, man kommt ganz anders in´s Gespräch und erfährt mehr voneinander. Ein ganz wunderbares Gemeinschaftsprojekt. Und es geht weiter. Sie werden hier zur gegebenen Zeit noch mehr erfahren.

Zwischen den ganzen Projekten das wichtige Tagesgeschäft:

Straßen- und Stadtreinigung, Grünflächenpflege, Sommerfloor, Beschilderungen, vorbereitende Maßnahmen für die vielen Veranstaltungen (vorwiegend auch am Wochenende), Sommerfarben, Stadtfest, Kontrolle und Reparatur der Spielplätze, Bürgerbeteiligungen, Fahrbahnmarkierungen, Straßenlampen (Kontrolle und Reparatur), Meinungsmanagement, Pflege der Brunnen, Leeren der Müllabwurfbehälter im gesamten Stadtgebiet (incl. Hundestationen), Auftragsannahme, Mähen des Straßenbegleitgrün und der Ausgleichsflächen, Einlagerung und Ausgabe der Fundfahrräder, Pflege und Ausgabe des Geschirrmobils, Winterdienst, Pflasterarbeiten, Rechnungsstellung, Entwässerungsgräben funktionstüchtig halten, Ersatzpflanzungen von Bäumen, Laubarbeiten, Preisverleihungen, Großbaumrückschnitte, Auf- und Abbau des Weihnachtsmarktes, stellen der Weihnachtsbäume (Kernstadt und Ortsteile), Controlling, Entrümpelungen, Umzüge (z.B. in neue KiGa´s), Silvester-und Fasnetsreinigung.
Die Liste könnte noch um viele, viele Tätigkeiten erweitert werden……und zugleich wird klar, wie viel interessante Themen wir hier im Blog noch vorstellen möchten.

Dieses Pensum an Arbeiten, kann nur mit motivierten und engagierten Menschen bewältigt werden. Ich bin froh und dankbar, daß meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, sich den vielfältigen Herausforderungen jeden Tag stellen und diese so bravourös und tatkräftig umsetzen.

Für diesen, oft kompromisslosen (Bsp. Winterdienst) und begeisterten Einsatz in 2014, möchte ich mich bei den Frauen und Männern der TDH recht herzlich bedanken.

Es ist mir eine Freude mit Ihnen zusammenarbeiten zu dürfen.

Mit meinem Team [wpanchor id=”anchor1″]in 2015 die Herausforderungen zu meistern und das Außergewöhnliche zu schaffen, darauf freue ich mich schon jetzt ganz besonders.

Ihr Stefan Kraus

Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Um immer besser zu werden, brauchen wir Ihre Meinung! Klicken Sie einfach auf den entsprechenden Daumen.
Völlig daneben!
Nichtssagend.
Interessant!
Alle Daten die hier erfasst werden sind zu 100% anonym und werden nicht für Werbezwecke verwendet.
Jetzt auf Facebook mitdiskutieren.