Mit Freude für die Stadt und ihre Menschen.

Mauersegler im Blick

25. Juli 2018

Was die Herrenberger Mauersegler anlangt, jagt ein Rekord den nächsten: Im vergangenen Jahr zählte man über 80 Jungvögel und feierte damit das erfolgreichste Brutjahr überhaupt. In diesem Jahr nun konnte eine andere Schallmauer durchbrochen werden: Mehr als 100 Nistkästen hängen inzwischen auf Herrenberger Gemarkung – allein 25 davon an städtischen Gebäuden in der Innenstadt. Die Zusammenarbeit des Umweltbeauftragten Jürgen Baumer mit dem engagierten NABU-Mitglied Oliver Maier und den aktiven und interessierten Mauerseglerfreunden trägt in Herrenberg längst viele Früchte.

Jährliche Brutkontrolle

Wie in jedem Sommer wurden die Nistkästen auch jetzt wieder in Augenschein genommen. Die Brutkontrolle dient nicht nur dazu, die Brutstatisik fortzuführen. Der jährliche Rundgang gibt interessierten Bürgern auch die Möglichkeit, einen Blick auf die Jungvögel zu werfen. Der Bruterfolg aus dem letzten Jahr konnte zwar nicht übertroffen werden. Vor allem in den Nistkästen, die am Fruchtkasten angebracht sind, herrscht weniger Treiben als in den vergangenen Jahren. Grund dafür sind die aktuell stattfindenden und in baulicher Hinsicht dringend notwendigen Sanierungsarbeiten der Fassade. Durch das Baugerüst wurden die Alttiere in der Brutanlage gestört, so dass die Nistplätze gar nicht erst angenommen wurden oder es zu einem verspäteten Brüten kam. „Nun heißt es Daumen drücken, dass die Jungvögel sich noch so entwickeln, dass sie sich innerhalb der nächsten Wochen auf die Reise nach Afrika machen können“, sagt Umweltbeauftragter Jürgen Baumer. „Notfalls müssen die Mauersegler-Freunde als Ammen einspringen und ihnen ein wenig unter die Flügel greifen.”

Zwar war die Gesamtzahl der Jungtiere rückläufig, doch die vogelkundigen Kontrolleure erlebten auch eine positive Überraschung: In einem Nistkasten am Oberamt saßen gleich vier Jungvögel in einem Nest. Eine Seltenheit bei den Mauerseglern.

Erfolgsgeschichte im Fernsehen

Die Vierlinge wurden nicht nur schriftlich protokolliert, sondern auch via Fernsehkamera für die Ewigkeit eingefangen. Denn bei ihrem Rundgang wurden Jürgen Baumer und Oliver Maier von einem “Regio TV”-Team begleitet. Der Beitrag wird ab dem kommenden Mittwoch, 1. August, eine Woche lang täglich um 18.45 Uhr im Rahmen der Sendung “Wir in BB” ausgestrahlt.

 

 

Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Um immer besser zu werden, brauchen wir Ihre Meinung! Klicken Sie einfach auf den entsprechenden Daumen.
Völlig daneben!
Nichtssagend.
Interessant!
Alle Daten die hier erfasst werden sind zu 100% anonym und werden nicht für Werbezwecke verwendet.
Jetzt auf Facebook mitdiskutieren.