Mit Freude für die Stadt und ihre Menschen.

Happy Birthday “Schadensmelder & Ideen”!

26. September 2019
Inhaltsverzeichnis

Happy Birthday! Digitaler Schadensmelder & Ideen!

Der “Schadensmelder & Ideen” der Stadt Herrenberg feiert heute seinen ersten Geburtstag!
Im Frühjahr 2018 wurde unter Federführung des Amts für Technik, Umwelt, Grün (TUG) der stadtweite Prozess eines digitalen Mängel- und Ideenmelder aufgesetzt
->  Der direkte Draht in die Stadtverwaltung.

Am 25.09.2018 ging er online in Betrieb und die Stadt Herrenberg hat seitdem 1080 Meldungen erhalten! Die Meldungen betreffen vorwiegend wilden Müll, Straßenbeleuchtung, Schlaglöcher, Wildwuchs und Nichtzustellung des Amtsblattes, aber auch viele Anregungen und Ideen werden angegeben.

Bürger können über Smartphone oder via Internet ihre Anregungen und Ideen der Verwaltung zukommen lassen. Einfach, bequem, digital, direkt. Denn einmal geöffnet, wird der Nutzer Schritt für Schritt durch das Programm geleitet. Er hat die Möglichkeit, ein zur Meldung passendes Foto einzustellen – der zuständige Mitarbeiter kann sich also ein klares Bild vom gemeldeten Schaden oder der eingebrachten Idee machen. Neben den Angaben zur Idee/zu Ort und Art des Schadens kann der Nutzer durch die Eingabe der Adresse oder durch das Setzen eines Markers auf der Stadtkarte den genauen Standort eingeben. Verschickt er die Meldung via Smartphone, kann er die passenden GPS-Daten gleich anhängen. Durch die Auswahl der passenden Schadensart wird die Meldung direkt dem richtigen Fachamt zugewiesen, zudem können die Meldungen somit in einer Datenbank verfasst, jederzeit ausgewertet und der Bürgerservice der Stadt Herrenberg damit stetig verbessert werden.

Via Smartphone: Mängel und Ideen von unterwegs melden

Der digitale Schadensmelder trägt einerseits dazu bei, dass innerhalb der Stadtverwaltung Prozesse klar definiert sind, vereinheitlicht und vereinfacht werden. Andererseits wird er von den Mitarbeitern des TUG als Kommunikationsplattform genutzt.
Über ihn halten beispielsweise die für die Stadtreinigung verantwortlichen Mitarbeiter Kontakt mit der gegründeten Bürgergruppe „Aktiv gegen Müll“. Dabei handelt es sich um Ehrenamtliche, die in ihrer Freizeit, beim Spaziergang über die Herrenberger Gemarkung (mit und ohne Hund), gemeinsam oder alleine wilden Müll einsammeln. Auf Anregung der städtischen Mitarbeiter nimmt die Bürgergruppe über den Mängelmelder Kontakt mit ihnen auf, meldet eben mit Foto und GPS-Daten digital den Standort, an dem sie ihre gesammelten „Schätze“ abgestellt haben. Mülltüten, -säcke und sperrige Gegenstände können also gezielt und zeitnah abgeholt werden. Zugleich ist gesichert, dass der „richtige“ Müll abgeholt wird und nicht versehentlich das verbotene Müll-Entsorgen der so genannten „Müllrowdys“ unterstützt wird.

Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Um immer besser zu werden, brauchen wir Ihre Meinung! Klicken Sie einfach auf den entsprechenden Daumen.
Völlig daneben!
Nichtssagend.
Interessant!
Alle Daten die hier erfasst werden sind zu 100% anonym und werden nicht für Werbezwecke verwendet.
Jetzt auf Facebook mitdiskutieren.