Mit Freude für die Stadt und ihre Menschen.

3 Schritte zum eigenen LoRaWAN-Sensor

11. September 2019

Herrenberger Funknetz kann von allen genutzt werden

Die Stadt Herrenberg hat sich ganz bewusst dafür entschieden, ihr stadteigenes LoRaWAN als ein offenes Netz zu betreiben.

Wir bieten damit Firmen, Unternehmen, Organisationen, Vereinen und allen unseren Bürgern eine zusätzliche Infrastruktur – frei Haus, öffentlich verfügbar, strahlungsarm und vielfältig einsetzbar. Alle können, dürfen, sollen das Funknetzwerk nutzen und darüber ihre eigenen Anwendungen einbinden.

Für das Einbinden sind nur einige, wenige Schritte notwendig. Stichwortartig listen wir diese hiermit auf:

  1. Richten Sie sich bei The Things Network (TTN) ein Konto ein. Über dieses Daten-Netzwerk funktioniert die „Kommunikation“. Sprich: TTN ist für die Geräteaktivierung, für die Speicherung und Bereitstellung der (Sensor-) Daten verantwortlich.
  2. Nach der Kontoeinrichtung ist der Zugriff auf das TTN innerhalb weniger Minuten möglich. Nun kann über die TTN-Konsole eine Applikation hinzugefügt und der Endknoten eingerichtet werden.
  3. Kaufen/Besorgen sie sich ein beliebiges LoRaWAN-fähiges Gerät. Da die Daten vom TTN-Backend nicht gespeichert werden, müssen Sie entweder eine vorhandene „Integration“ nutzen, um die Daten zu speichern und/oder zu visualisieren. Oder aber Sie müssen selbst dafür sorgen, dass die Daten in einer Datenbank gespeichert werden, um sie anschließend auszuwerten.
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Um immer besser zu werden, brauchen wir Ihre Meinung! Klicken Sie einfach auf den entsprechenden Daumen.
Völlig daneben!
Nichtssagend.
Interessant!
Alle Daten die hier erfasst werden sind zu 100% anonym und werden nicht für Werbezwecke verwendet.
Jetzt auf Facebook mitdiskutieren.